Ehrenamt im Notzustand

Ehrenamt im Notzustand

Jede*r vierte Deutsche engagiert sich ehrenamtlich. Die ergab eine Erhebung der Statista. Ehrenamtlich aktiv zu sein hat mir, einem ehemaligen Schüler des Goethe-Gymnasiums, ein Stipendium für mein Studium erbracht. Doch seitdem im Frühjahr das Coronavirus den ganzen Globus in einen Ausnahmezustand versetzt, ist die Möglichkeit, ein Ehrenamt auszuüben, stark eingeschränkt. Es folgt mein persönlicher Bericht über die Erfahrungen mit Ehrenamtlichkeit in diesem Jahr. Für mich und mein Ehrenamt kam Anfang März dieses Jahrs die Hiobsbotschaft: Die Veranstaltung des Europäischen Jugendparlaments (EJP) in Göteborg fiel aus.

Freitag, 29. November 2013

Regen - TKEY & Danikk44

Von 
(15 )

Anfang des Halbjahres erschütterte der Suizid unseres Mitschülers Markus Lehn die Schülerschaft. Darauf hin wurde in Raum 302 ein "Raum der Stille" eingerichtet. Die Schüler und Schülerinnen nahmen großen Anteil und versuchen seitdem die Familie in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Man merkt, dass dieser Selbstmord vielen Schülerinnen und Schülern die Augen geöffnet hat. Einer von uns ist nicht mehr da und man fragt nach dem Warum.

Ohne Titel

Hauptsächlich befassten sich die Schüler der Q3 mit diesem Thema, da Markus noch viele Kontakte in seine ehemalige Jahrgangsstufe hatte, obwohl er das Schuljahr wiederholte. Unter ihnen: der Schulrapper TKEY alias Timo Kohlhaase. Zusammen mit Danikk44 alias Daniel Dück (Q1) nahmen sie einen Song auf, der den Suizid ihres Mitschülers zu verarbeiten versucht. Im Vordergrund steht die Frage nach dem WARUM. TKEY und Danikk44 versuchen diese elementare Frage im Verlauf des Musikvideos zu klären. "Gutes Herz und Freundlichkeit". So wird der anonym bleibende Freund im Lied beschrieben. Außerdem wird gesagt, dass man nur über Gründe spekulieren kann, die zu einer so dramatischen Entscheidung führen können. Wie die meisten Lieder von TKEY ist auch dieses wieder sehr emotional und fordert zum Nachdenken auf: "Kein innerer Frieden war der Grund für die Entscheidung". Views

Obwohl es der erste Rapsong war, den TKEY und Danikk44 gemeinsam aufgenommen haben, ging das Produzieren des Musikvideos relativ schnell. So brauchten sie gerade einmal einen Tag, um das Video mit Hilfe des ehemaligen Goethe-Schülers Phillip Hörning fertigzustellen. Beide standen hierbei in besonderem Kontakt zu Herrn Kräbs, unserem Vertrauenslehrer. Er beriet die beiden und schaute sich nochmal ihre Texte durch. Schließlich gab er das OK und sie konnten beginnen. Jeder schrieb seinen Teil selbst. Somit können beide ihre eigene Sichtweise schildern. Mehr muss man über dieses Song gar nicht sagen. Hört ihn euch einfach an und besucht die Facebookseiten der Rapper, um mehr über ihre musikalische Arbeit zu erfahren. Außerdem könnt ihr euch im bald erscheinenden UMLAUF auf einen Artikel über TKEY freuen. Wenn ihr mehr über TKEY und Danikk44 erfahren wollt, klickt auf den Link. Hier gelangt ihr zu einem älteren Interview:

 

Danikk44 auf Facebook

TKEY auf Facebook

TKEY auf YouTube

Danikk44 auf YouTube

Gelesen 34709 mal