Ehrenamt im Notzustand

Ehrenamt im Notzustand

Jede*r vierte Deutsche engagiert sich ehrenamtlich. Die ergab eine Erhebung der Statista. Ehrenamtlich aktiv zu sein hat mir, einem ehemaligen Schüler des Goethe-Gymnasiums, ein Stipendium für mein Studium erbracht. Doch seitdem im Frühjahr das Coronavirus den ganzen Globus in einen Ausnahmezustand versetzt, ist die Möglichkeit, ein Ehrenamt auszuüben, stark eingeschränkt. Es folgt mein persönlicher Bericht über die Erfahrungen mit Ehrenamtlichkeit in diesem Jahr. Für mich und mein Ehrenamt kam Anfang März dieses Jahrs die Hiobsbotschaft: Die Veranstaltung des Europäischen Jugendparlaments (EJP) in Göteborg fiel aus.

Samstag, 18. Juli 2015

Nur Steine? Von wegen! Exkursion in den Harz

Von 
(13 )

Wie entstehen verschiedene Gesteine? Wie sehen sie eigentlich aus? Und wie geraten Fossile in Steine? Solche und ähnliche Fragen werden im bilingualen Erdkunde-Unterricht von Frau Haible und Herrn Kabelitz beantwortet. Manche Schüler interessieren sich dafür, andere wiederum können damit nichts anfangen und finden Steine langweilig. Am 17. Juni 2015 nahmen zwei Kurse der E-Phase an einer Exkursion in den Harz teil, der das höchste Gebirge in Norddeutschland ist. Vor Ort zeigten sich alle Schüler interessiert und sahen Steine nun mit ganz anderen Augen.

k DSC 0086

Um 8:00 Uhr ging es mit dem Bus los in den Harz. Kaum waren wir dort angekommen, holten alle ihre Kameras hervor und machten Fotos, denn allein die frontale Ansicht des Harzes war für viele sehr beeindruckend. Die Exkursion wurde von dem Geologen Mathias Oehlke geleitet, der uns viel über das Gebirge erzählen konnte. Wir besuchten verschiedene Orte im Harz und erfuhren viele Details über die verschiedenen Beschichtungen und Bestandteile der Steine. Das Spannende war, dass alle Steine immer unterschiedlich aussahen und wir eine ganz andere Wahrnehmung für ihre Beschaffenheit entwickelten.

k DSC 0122Während der Führung durften wir auch selbst Steine sammeln, und viele von uns fanden grüne und orange-braune Steine oder auch Quarzsteine. Schüler, die Glück hatten, konnten sogar Katzengold mit nach Hause nehmen. Auf dem weiteren Weg, der tolle Aussichten bot, fanden wir zudem Steine mit Fossilien darin. Das war sehr beeindruckend, denn wir konnten z.B. die Abdrücke von Muscheln darin erkennen. 

Die Exkursion war am Nachmittag zu Ende und jeder hat was gelernt und viel gesehen. Vielen SchülerInnen hat es sehr gut gefallen und die Exkursion hat sich eindeutig gelohnt, so die allgemeine Stimmung. Genauso sieht es Hannah Drewes aus der E02, die uns hierzu folgendes sagte: ,,Ich fand die Exkursion insgesamt lehrreich und ziemlich interessant. Der Experte wusste unglaublich viel und hatte auch auf jede Frage eine Antwort, und das alles mal selbst zu sehen, ist voll cool. Allerdings muss man dazu sagen, dass es manchmal echt anstrengend war, in der brütenden Hitze zu wandern und dem Geologen auf lange Zeit zuzuhören. Aber, wie gesagt, insgesamt hat es mir Spaß gemacht und es hat sich eindeutig gelohnt."

Wir wünschen noch viel Spaß mit weiteren Eindrücken in unserer Fotostrecke!

  • k-DSC_0015
  • k-DSC_0017
  • k-DSC_0027
  • k-DSC_0034
  • k-DSC_0038
  • k-DSC_0085
  • k-DSC_0086
  • k-DSC_0087
  • k-DSC_0090
  • k-DSC_0092
  • k-DSC_0108
  • k-DSC_0122
  • k-DSC_0138
  • k-DSC_0141
  • k-DSC_0152
  • k-DSC_0172
  • k-DSC_0174
  • k-DSC_0186
  • k-DSC_0187
Gelesen 2845 mal