Montag, 29 August 2011 15:20

Diesen Abend müsst Ihr nicht auf dieser Bühne verstecken

von unserer Redakteurin Alisa Schmitz (24.02.2009)

Was sich wie eine großes Kompliment von Jury-Mitglied Arnold Hupe anhört, ist auch so gemeint: Der Talentwettbewerb war ein voller Erfolg!

 

Die drei Sieger des Talentwettbewerbs: Janick Orf,

Xavier Amin Moussa & Jana Mendel

 

"Die Goetheschule hat so viele Talente, dass hätte ich gar nicht gedacht!", platz es aus Frau Jochheim heraus. Die SV-Leiterin ist begeistert von ihrer Truppe und den Jugendlichen, die sich auf die Bühne trauten: "Die SV ist unheimlich spitze. Die haben das alles selbst auf die Beine gestellt. Echt klasse."

 

Doch hinter der Organisation steckte auch viel Stress und Aufwand. "Es war ein Chaos. Aber es hat trotzdem super geklappt", erklärt Lin Brede, Mitglied der SV und Ideenträgerin des Talentwettbewerbs. "Sam und ich hatten die Idee, auch mal die Talente an unserer Schule vorzustellen. Ich kannte das ganze Spektakel aus meiner alten Schule, doch hier hat es um Längen besser geklappt. Ich habe die Aula noch nie so voll gesehen", erzählt sie erleichtert. Sie, Diem Linh Nguyen und Sam Mohajer-Sabor haben den Abend moderiert und auch wenn es hier und da ein paar kleine Pannen gab, haben sie alles mit viel Charme und Engagement gemeistert.

 

 

Berat Yilmaz beim "Poetry-Slam"

 

Vor allem die Talente, die auf der Bühne hantierten, haben einiges geleistet. Von Mädchen-Bands aus der 5. Klasse bis hin zu Tänzern aus der Oberstufe, alles war vertreten und aufgeregt. Man konnte Clowns beobachten, die sich um eine Banane stritten, junge Turnmeisterinnen und Musik kam natürlich auch nicht zu kurz.

 

Es gab außergewöhnliche Talente, wie zum Beispiel den Achtklässler Dimitri Doroschenko, der mit seinem furiosen Klavierstück ein Niveau auf Bundesebene vorlegte. Corin Freyer dagegen aus der 11 entführte das Publikum in eine Welt voller Farben und Mystik mit seinen bunt leuchtenden Poys. Leider konnte er seine übliche "Flammen-Nummer" nicht aufführen, da in der Aula offenes Feuer verboten ist.

 

Mit der Macht der Wörter verzauberte Berat Yilmaz die Zuschauer, da er ihnen mit seinem "Poetry-Slam" fast die Sprache verschlug. Er selbst erklärte mit den Worten "Richtig gut, richtig gut!" seine Liebe zu dem Sprachgesang. Nicht nur "Poerty-Slam" sondern auch deutscher Rap war vertreten, vorgeführt von dem Achtklässler Ata und Emre aus dem Jahrgang 10.

 

Doch am Ende konnte es nur drei Sieger geben, ausgewählt von einer nicht ganz unprominenten Jury: dem Geschäftsführer der Dierichs Mediengruppe (HNA) Harold Grönke, dem allbekannten DJ Blackskin und dem Kinderanimateur Arnold Hupe. Sie kürten zum Schluss die Gewinner der UNter-, Mittel- und Oberstufe.

 

In der Unterstufe gewann Janick Orf aus der 6e, der mit seiner Hip-Hop Tanz-Einlage nicht nur der Jury bewies, dass gutes Tanzen nichts mit Alter zu tun hat. Die Siegerin der Mittelstufe wurde Jana Mendel aus der 7e, die mit ihren akrobatischen Turnkünsten den Zuschauern den Atem raubte. Sie konnte ihren zierlichen Körper weiter dehnen, als manch Einer für möglich hielt.

 

 

Die Preisübergabe durch DJ Blackskin

 

Xavier Moussa war nicht nur der Gewinner der Oberstufe, sondern auch der allgemeine Sieger des Wettbewerbs. Mit seiner Tanzeinlage faszinierte er alle dermaßen, dass nichts anderes mehr üblich blieb als eine Zugabe zu verlangen. "Es war unglaublich anstrengend und ich hätte nie gedacht, dass ich das Ganze gewinne", erklärt schwer atmend. "Ich hatte meine Show erst eine Woche vor dem Wettbewerb umgestellt, trotzdem hat es einigermaßen so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe", ergänzt er mit einem leichten Grinsen. Er bekam als Preis eine kleine Trophäe aus Glas mit einem eingebauten Mikrofon. Alle drei bekommen noch einen Goethe-Gymnasium Pullover mit der Aufschrift "Sieger beim Talentwettbewerb" und dürfen sich auf weitere Auftritt, unter anderem beim nächsten Schulkonzert, freuen.

 

Im Endeffekt war natürlicher jeder ein Gewinner. Schließlich muss man erst einmal den Mut aufbringen, sich überhaupt auf eine Bühne zu stellen und sich vor so einem großen Publikum zu beweisen. "Ich fand den ganzen Talentwettbewerb super! Jeder hatte es verdient auf der Bühne zu stehen", sagt Marjan, Schülerin der Jahrgangstufe 12, begeistert, "Der muss auf jeden Fall nächstes Jahr wieder stattfinden!"

 

Gelesen 5546 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de