Montag, 29 August 2011 15:23

Auch eine Bücherei kommt mal in die Jahre

von unserem Redakteur Schahin Saket (26.06.2009)

Seit geraumer Zeit hört man in den Gängen des Goethe-Gymnasiums nicht nur die Stimmen von notenbesprechenden Lehrern oder die Aufregung der Schüler über die Zeugnisnote, sondern man hört auch Hammer und Schleifgerät. Der Geruch von frischer Farbe und schweißtreibender Arbeit liegt in der Luft. Wieso all das? Unsere Bibliothek im Hauptgebäude bekommt eine Rundum-Erneuerung, die schon seit 80 Jahren überfällig war.

 

 

Über 350 Fachbretter werden von unseren

Schüler/innen weiß gestrichen

 

„Betrat man früher die Bibliothek, wurde man mit einem dunklen und muffigen Raum konfrontiert. Die Atmosphäre war düster und erdrückend und daher so nicht akzeptabel.

Also trommelte ich mir ein Schülerteam zusammen und schrieb ein Konzept wie man die Bücherei wieder zu einem farbenfrohen, modernen Ort verwandeln könnte", so Gerald Johannes, Deutsch- und Sportlehrer an unserer Schule.

 

Herr Johannes ergriff die Initiative und nach langer Zeit und vielem Hin und Her gelang es ihm, vor allem durch die Hilfe unseres Fördervereins die Renovierung der Bibliothek in die Wege zu leiten. Schon gute zwei Wochen arbeiten nun über 40 Schülerinnen und Schüler völlig freiwillig und mit erstaunlichem Enthusiasmus an der Bücherei.

 

 

„Ich bin hier, weil es mir erstens Spaß macht und zweitens ich auch ein wenig an die Zukunft denke. Wenn sich alle ‚zu fein' sind bei der Renovierung zu helfen, dann kommt man nicht weiter. Deshalb habe ich mich, um vor allem dem Fortschritt zu dienen, dazu entschlossen mitzuhelfen!", erzählt Anuscheh Onsori (12.3) während des Streichens einer Wand.

 

 
Herr Johannes voll in seinem Element
 

Insgesamt sind über 360 Fachbretter zu Streichen, die zuvor geschliffen wurden, vier rote Farbstreifen zu malen, sämtliche Wände zu waschen und dann weiß zu streichen, das Bücherregalgerüst zu schleifen und grau anzustreichen und die Theke zu erneuern. Mittlerweile arbeiten die Schüler seit zwei Wochen an dem gemeinnützigen Projekt und sind schon mit mehr als der Hälfte der Aufgaben fertig.

 

Mit Begeisterung und Freude gibt Gerald Johannes ein Statement zur Lage: „ Ich bin begeistert von der Anzahl an helfenden Schülern und vor allem davon, mit welch einem Enthusiasmus die Schüler/innen arbeiten. Durch ihre Zuverlässigkeit und Mitarbeit ist meine Vorfreude auf das Endresultat dieser Arbeit umso mehr gewachsen. Zusammen kreieren wir eine farbenfrohe, moderne und praktische Bibliothek!"

 

Dem Umlauf-Team bleibt nur noch zu sagen: Hut ab an alle Helfer, den Förderverein und Herrn Johannes!

Gelesen 2954 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de