Montag, 29 August 2011 15:25

Unsere neuen Lehrerinnen und Lehrer

von unseren Redakteurinnen Julia Müller und Julia Heupel (27.09.2009)

Auch dieses Jahr gibt es wieder viele neue Lehrer/innen am Goethe-Gymnasium. Wir sind für euch in das vor Pädagogen wimmelnde Gebiet am Lehrerzimmer eingedrungen und haben einige neue Lehrer abgefangen um sie kurz vorzustellen.

 

 
   

Herr Thomas Weidner

 

Seine Fächer sind Mathe und Physik.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Ich finde es ist eine tolle Schule. (Herr Weidner war schon als LiV bei uns.)


Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?

Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit mit den Schülern und erwarte interessante Projekte.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Ich würde mich als fair, gelassen und sportlich beschreiben.


 
   

Herr Benedikt Mohr

Seine Fächer sind Englisch und Ethik.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Ich finde alles etwas „ wuselig ". Hier wird viel gearbeitet und alles ist noch unübersichtlich für mich.

Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Ich würde mir mehr Übersicht in der nächsten Zeit wünschen und hoffe auf eine bessere Medienausstattung.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Über mich selbst würde ich sagen, dass ich etwas nervös bin, zu ehrgeizig, was Schülerleistungen angeht und an allem Möglichen interessiert bin.


 
   

Frau Elisabeth Petri

Frau Petri unterrichtet die Fächer Deutsch und Geschichte.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Ich empfinde die Schule als groß und nett.

Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Ich hoffe darauf länger an unserer Schule sein zu können, da ich nur einen Halbjahresvertrag habe. Zudem wünsche ich mir einen guten Unterricht zu machen und nette Schüler. Außerdem möchte ich die anderen Lehrer/innen besser kennen lernen.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Ich würde mich selbst als freundlich, aufgeschlossen und tolerant beschreiben.



 
   

Frau Katja Mösinger

Frau Mösinger gibt Unterricht in den Fächern Chemie und Sport.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Der erste Eindruck der Schule ist für mich, dass sie sehr groß ist und viele Schüler hat. Außerdem ist das Kollegium nett.


Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Über eine bessere Ausstattung in den Chemieräume würde ich mich freuen.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Mit den Worten zuverlässig, ruhig und freundlich würde ich mich selbst beschreiben.

 

 
   

Herr Benjamin Jost


Herr Jost ist in den Fächer Politik und Wirtschaft und Biologie tätig.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Von den Schülern, dem Kollegium und dem Miteinander habe ich bis jetzt einen positiven Eindruck. Negativ habe ich allerdings bemerkt, dass die Medienausstattung ziemlich rar ist.

Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Ich möchte, dass der positive Eindruck bestehen bleibt und das Verhältnis zu dem Kollegium intensiviert wird. Außerdem wünsche ich mir, dass die Medienausstattung besser wird z. B. Computer mit Internetanschluss in den Klassenräumen.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Nach langem Überlegen würde ich sagen humorvoll, hilfsbereit/kooperativ und gut organisiert.


 
   

Frau Peggy Pauli

Frau Pauli unterrichtet Englisch und Biologie.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Dies ist mein "zweiter Eindruck" des Goethe-Gymnasiums. Ich habe hier bereits meine Referendariatszeit verbracht (2006-2008, damals noch als Frau Schanze).Ich habe nette Schüler und Kollegen und bin froh wieder "an Bord" zu sein.

Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Ich wünsche mir einen immer funktionierenden Kopierer, hoffe auf gute Zusammenarbeit mit meinen Schülern und Kollegen und erwarte Ehrlichkeit.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Ich würde mich als optimistisch, hilfsbereit und fettnäpfchentreffend beschreiben.


 
   

Herr Christian Gutt

Herrn Gutts Fächer sind Biologie und Sport.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Hier sind viele nette Kollegen und sympathische Schüler.

Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Ich wünsche mir gute Zusammenarbeit mit den Kollegen und ein konstruktives Arbeiten mit den Schülern. Natürlich auch Spaß am Unterricht.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Ich würde sagen sportlich, freundlich und fair.

 

 

 
   

Herr Andreas Dietwald

Er unterrichtet am Goethe-Gymnasium die Fächer Französisch und Kunst.

Frage 1: Was ist ihr erster Eindruck von der Schule?
Das Goethe-Gymnasium kenne ich bereits aus meiner Zeit als Referendar und habe es als eine Schule mit besonders guter Atmosphäre zwischen Lehrern und Schülern erlebt. Ich freue mich nach einer kurzen Unterbrechung wieder hier zu sein.

Frage 2: Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen an unsere Schule?
Ich wünsche mir einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Neugier auf Neues und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler niemals einschlafen. Es wäre wünschenswert, dass das so wichtige selbstständige Handeln ernster genommen würde und nicht bei einer Suchmaschine im Internet endet. Ich hoffe, dass sich der Blick der Schülerinnen und Schüler kritischer auf sich, ihre Umgebung und die Medien richtet und über den „Tellerrand" reicht.

Frage 3: Wie würden sie sich mit drei Worten selbst beschreiben?
Ich würde mich als freundlich, geduldig und Schokolade beschreiben.

Wir danken allen Lehrerinnen und Lehrern für das kurze Interview und wünschen viel Erfolg bei der Arbeit an unserer Schule.

Gelesen 6377 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de