Montag, 29 August 2011 15:31

Moderne Chemie

von unserer Redakteurin Zenaida Marquis Carrington (25.03.2010)

Es wird gehämmert und geschraubt, gebohrt und gesägt. Die Umbauarbeiten der Chemieräume haben endlich begonnen. Zuerst waren die kleinen Goetheschüler an der Reihe, doch jetzt wird auch bei den Großen fleißig umgebaut. Wir können uns schon bald auf neue Chemieräume freuen.

 

Helmpflicht beim Betreten des Flures

 

Im Hauptgebäude werden momentan die Chemieräume saniert. Geplant ist eine totale Erneuerung der bereits 35 Jahre alten Räumlichkeiten. Die Decken sind bereits aufgerissen und werden auf Grund von Brandschutzmaßnahmen erneuert. Das gesamte Lüftungssystem, welches nicht nur durch die Chemieräume, sondern auch durch die Physikräume verläuft, wird auf den neusten Stand gebracht. Die Bauarbeiten, die bereits Anfang des Jahres begonnen haben, werden noch bis August anhalten.

 

Da die Chemieräume von Grund auf erneuert werden, haben viele Schüler Angst: „Ich habe Angst vor der trockenen Chemie. Man kann sich das so schlecht vorstellen“, so eine Schülerin der 10. Klasse. Natürlich muss der Unterricht während der Umbauphase auf andere Räume verlegt werden, doch die Chemieräume werden nach den Sommerferien in völlig neuem Glanz erstrahlen und dies wird wohl jeden Schüler erfreuen.

 

„Das gesamte Mobiliar wird aus den Räumen entfernt", so Herr Rupert. Decken und Wände werden gestrichen und neue Böden werden verlegt. Außerdem werden alle Räume mit neuem Mobiliar ausgestattet. Die Tische werden nicht mehr am Boden verankert sein, sodass ein flexibler Unterricht entstehen kann. Auch die Strom- und Gasversorgung wird nicht mehr aus dem Boden kommen sondern von den Decken. Lediglich ein Raum wird weiterhin Gas und Strom aus dem Boden beziehen.

Das gesamte, hochmoderne Mobiliar wird in weiß und grau gehalten sein, sodass die Räume heller wirken. Durch die Helligkeit und die modernen Geräte wird das Arbeitsverhalten der Schüler höchstwahrscheinlich besser werden. In einem hellen, schönen Raum macht lernen doch gleich viel mehr Spaß.

 

 

Allein die Kosten des Mobiliars belaufen sich auf ca. 300.000 Euro. Dazu kommen noch die Kosten für die Bauarbeiter und für die anderen Baumaßnahmen. Der Schule wurden insgesamt 1,2 Mio.Euro zur Verfügung gestellt. Abgesehen von den Chemieräume sollen auch die Flure, die mit einem gelben Anstrich versehen sind, neu gestrichen werden. Jedoch ist noch nicht klar, ob das Budget ausreichen wird, da die Renovierung der Chemieräume mehr Geld in Anspruch genommen hat als geplant.

 

Bis zum Ende der Sommerferien müssen die Schüler sich jedoch noch gedulden und sich mit trockener Chemie zufrieden geben. Doch das Warten lohnt sich. Die Umbauarbeiten werden nicht gemacht um die Schüler zu ärgern, sondern um ihnen einen hochmodernen Unterricht zu verschaffen und Spaß am Lernen zu bereiten.

Gelesen 1674 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de