Montag, 29 August 2011 15:32

Dem Ziel einen Schritt näher

von unserer Redakteurin Lisa Finis (29.04.2010)

Vom 21 April bis zum 24 April hat sich das Wimmelgebäude unserer Schule in Kooperation mit dem Institut Français aus Mainz in ein Prüfungszentrum für das Diplôme d’Études en Langue Française, kurz DELF, verwandelt.

 

Der Mittwoch startet für viele Schüler mit der Gewissheit, dass sich in den nächsten vier Tagen ihre Zukunftsplanung komplett verändern kann, wenn sie den hohen Anforderungen der Prüfer nicht standhalten können. Denn wenn sie die Prüfung, egal für welche Qualifikation, sei es A1, A2, B1 oder B2 nicht bestehen, müssen sie den mühsamen Weg an die französischsprachigen Universitäten gehen und die Aufnahmeprüfungen dort vor Ort absolvieren. Doch durch DELF ist ihnen die Chance gegeben, eine Prüfung, die aus Hör- und Leseverstehen, einem schriftlichen sowie einem mündlichen Teil besteht, schon vorab zu absolvieren.

 

 
 Die Schüler bei der Prüfung  

Allein der mündliche Teil, bei dem getestet wird, ob der Prüfling imstande ist, sich gut und sicher auszudrücken, hat drei der vier Tage in Anspruch genommen. Denn an diesen Tagen wurden nicht nur die Schüler unserer Schule, sondern auch alle anderen angehenden Absolventen des nordhessischen Bezirks geprüft. Frau Moreau sagt: „Frau Klaus und ich haben uns im Jahr 2007 zu Prüfern ausbilden lassen und sitzen jetzt auch vor Schülern unserer Schule." Lachend fügt sie hinzu: „Sie müssen jetzt aber nicht denken, dass sie irgendeinen Vorteil haben!"

 

 
 Frau Klaus, eine der Initiatorinnen  

Melek Eker, Schülerin, der 11 Klasse unserer Schule sagt: „Ich war so aufgeregt vor der Prüfung. Ich glaube, das Schriftliche wird gar nicht so schlimm, dafür haben wir genug gelernt, aber wenn man dann vor den Prüfern steht, ist erst mal alles durcheinander!" Im vergangenen Jahr haben Frau Klaus und Frau Moreau eine AG angeboten, die die Schüler gut auf die Diplomprüfung vorbereitet. 

 

Aber natürlich sind auch alle anderen Schüler aufgeregt. Marlen vom Oberstufengymnasium in Eschwege sagt: „Ich habe heute meine mündliche B1-Prüfung! Hoffentlich wird es nicht ganz so schlimm!"  Aber nach einer ersten Rückmeldung gibt Frau Moreau zu verstehen: „Bis jetzt kann ich nicht sagen, dass ich von irgendeinem Absolventen enttäuscht wäre."

 

Am Samstag hat sich der ganze Trubel um und im Wimmelgebäude wieder gelegt und die verbleibenden Schüler unserer Schule werden im Hauptgebäude ihrer eigenen Schule, wie alle anderen nordhessischen Absolventen, geprüft. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Gelesen 4236 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de
Mehr in dieser Kategorie: « Der neue Schulleiter Der Weltuntergang »