Montag, 29 August 2011 15:33

Sommerkonzert

von unserem Redakteur Henning Engelbrecht (30.06.2010)

Spätestens seit dem Talentwettbewerb weiß man, wie begabt viele Schüler des Goethe-Gymnasiums sind. Auf dem Sommerkonzert bewiesen sie dies erneut und außer den Schülern zeigten auch einige Lehrer, was sie musikalisch drauf haben.

 

 

Das Gitarren-Ensemble unter der Leitung von Frau Gerschewsky

 

Am Dienstag, den 22.06. um 19 Uhr wartete eine gut gefüllte Aula auf den Start des Sommerkonzerts 2010. Herr Knöpfel eröffnete die Veranstaltung mit einigen Worten und musste unter anderem bekannt geben, dass der Gewinner des Talentwettbewerbs der Mittelstufe, Dimitri Doroschenko, nicht auftreten würde, da er erkrankt sei. Dann begann die erste Aufführung.

 

 
 Musik als Begrüßung für den Sommer  

Der Unterstufenchor unter der Leitung von Herrn Reitinger präsentierte vier Lieder. Die Sängerinnen und Sänger beeindruckten mit zwei deutschen und zwei englischen Stücken. Drauf folgte eine Eigenkomposition der Klassen 6b und 6c im mittelalterlichen Stil, die von Herrn Scheer dirigiert wurden.  In diesem Jahr gab es eine Besonderheit: Das Konzert fand in Zusammenarbeit mit der Musikschul Kassel satt. Ein Gitarren-Quintett der Musikschule spielte drei Stücke unterschiedlicher Epochen, die filigran und fein musiziert bei  den Zuschauern sehr gut ankamen.

 

Schließlich gab es das erste der etwas größeren Highlights: die Performance der Gewinnerin des Talentwettbewerbs der Unterstufe, Meron Girmay, mit der sie zuvor schon die Jury und vor allem die Zuschauer des Talentwettbewerbs für sich gewonnen hatte. So auch an diesem Tag. Sie erntete ohrenbetäubenden Applaus nachdem sie „That should be me" von Justin Biber zu Ende gesungen hatte. Obwohl Herr Knöpfel vorher noch angekündigt hatte, Meron sei etwas heiser, merkte man ihr nichts an.

 

 
Musikalische Lehrer:
Timm Reitinger und Philipp Imhof
 

Da mitzuhalten war sogar für Herrn Imhof und Herrn Reitinger schwer. Mit einem Song über kleine Menschen (charmant gesungen von Herrn Imhof) und einem A-cappella-Medley aus aktuellen Pop-Hits begeisterten sie die Zuhörer. Damit endete die erste Hälfte und während der Pause bot der Förderverein Snacks und Getränke im gut dekorierten Raum Y217 an.

 

Doch spannend wurde es wieder, als es mit den musikalischen Auftritten weiterging. Unglaublich viele Schüler mit Gitarren drängten sich auf der Bühne und spielten zusammen „I gotta feeling", „I'm Yours" und andere bekannte Stücke. Geleitet wurde Gitarren-AG von Frau Gerschewsky, die noch einmal betonte, welch gute Leistung die Schüler nach nur so wenig Probezeit ablieferten.

 

Da Dimitris Auftritt nicht stattfand, folgte direkt die Gruppe Les Sirènes. Die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung von Frau Gerlach und Herrn Imhof, angeleitet von Herrn Reitinger sangen in gewohnt guter Qualität drei mehrstimmige Lieder a capella bzw. zu Gitarrenbegleitung.


Zum Schluss gab es noch eine Gewinnerin des Talentwettbewerbs: Lin Brede zeigte ihre Jonglier-Künste und schoss damit eine spannende Veranstaltung.

Gelesen 1939 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de