Montag, 18 April 2011 12:08

Vampir-Boom dank Twilight-Saga

von unseren Redakteuren Polina Schneider und Berit Wenzel (30.10.2008)

Zombies, das Monster von Lochness und Hulk sind langweilig geworden. Die neuen Gruselgestalten sind nun Vampire. Spitze Eckzähne und Blut frisch von der Vene als Hauptgericht - das sind die wichtigsten Merkmale eines Vampirs.

Eines nachts hatte Stephenie Meyer einen Traum: Zwei Jugendliche, ein durchschnittliches Mädchen und ein unglaublich perfekter Junge, auf einer Waldlichtung. Beide diskutierten über ihre zwei wichtigsten Probleme: 1. dass sie drauf und dran sind, sich in einander zu verlieben, doch 2. dass er immer mit dem Wunsch zu kämpfen hat, sie wegen ihrem schmackhaft duftenden Blutes zu töten.

 
Der Vampir und das Mädchen  (Bild: twilightseriestheories.com)  

Daraus entstand das Buch Twilight mit seinen drei Fortsetzungen New Moon, Eclipse und Breaking Dawn. Die Jugendromane handeln von der problematischen Liebe zwischen einem Vampir und einem Menschen. Die Bücher sind so erfolgreich, dass es jetzt sogar schon eine Verfilmung des ersten Bandes geben wird.

"Das Buch ist wirklich lesenswert, so interessant, spannend und fesselnd, ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Kein Buch, das ich bisher gelesen habe, kommt an Twilight heran", so Johanna T., Schülerin der 9. Klasse. Und wie steht es um den atemberaubenden Edward? Alexandra G., 9.Klasse: "Ahh Edward, er ist einfach ein Traum! Und das Buch an sich, ich finde kaum die richtigen Worte, einfach nur wunderschön und sehr ergreifend!"

Es gibt aber auch andere Aspekte, wie zum Beispiel den von Lisa N. (9. Kl.): "Ich habe es zwar gelesen und fand es ziemlich gut, jedoch löst es eine ungemeine Massenhysterie über diesen Edward aus, mein Gott, er ist doch nur ein Buchcharakter!" "Ich habe Twilight selbst nicht gelesen und kenne es nur aus zweiter Hand. Aber wie sich alle Mädchen darüber aufregen, finde ich übertreiben. Er ist doch nur erfunden!" (Yannik S., Schüler der 9. Klasse) Hören wir da etwa Eifersucht aus seiner Stimme heraus? Aber schließlich ist das ja auch berechtigt. Edward ist ein nur zu perfekter Gentleman. Und auch wenn die Meinungen unserer Befragten auseinandergehen, ist doch der größte Teil aller Leserinnen vollkommen begeistert.

Doch nicht nur Stephenie Meyer, sondern auch andere Produzenten, wie zum Beispiel Ron Koslow und Trevor Munson, ließen sich von dem Vampir-Wahn anstecken. Sie erschufen die Serie Moonlight, die ursprünglich Twilight heißen sollte. Und genauso wie in den Büchern handelt es sich bei Moonlight um die gefähliche Liebe zwischen Vampiren und Menschen.

Harry Potter ist nun von gestern. Twilight löste J. K. Rowlings Bücher von der Bestenliste ab und somit sind Stephenies Vampire erfolgreicher als die Zauberlehrlinge. Ebenso wurde entschieden, dass Twilight circa einen Monat früher in den Kinos laufen soll, wobei Warner Brothers den sechsten Teil der Harry Potter Reihe auf nächsten Sommer verschoben haben.

Gelesen 887 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de