Samstag, 04 Juni 2011 21:03

Pussy Deluxe Clubtour 2007

von unseren Scene-Scouts Julia&Julia (02.03.2007)

Wer das normale New YorkTD-Niveau gewohnt war, wurde an diesem Wochenende bei der Pussy Deluxe Clubtour bitter enttäuscht. Für die sechs Euro Eintritt bekam man zwar einiges an Unterhaltung geboten, doch die Unterwäsche-Modenschauen waren an diesem Abend eher störend als anregend.

Die Pussy Deluxe in pinkem Lack

 

Der Vorteil für alle Frauen war, dass sie beim Eingang alle ein kostenloses „Bit Passion" geschenkt bekamen. Dies war eine gute Einstimmung für den Abend, da man somit wenigstens einen Grund hatte, sich an einen Tisch zu setzten und erst mal einen zu trinken, statt sich an die Tanzfläche zu stellen und zu warten, bis es endlich voller wurde.

 

Das Styling Team von L'Oréal

Wenn man in den Tanzraum kam, waren der erste Blickfang drei durchschnittlich aussehende Models, die, vom hellen Licht bestrahlt, auf goldenen Sesseln posierten. Man fragte sich sofort, welche Funktion sie erfüllen sollten, denn eigentlich nahmen sie nur unnötigen Platz zum Tanzen weg. Doch dies war bis um 1:00 Uhr noch kein Problem, da die Musik ohnehin eher zum Setzen statt zum Tanzen anregte. In der Studio-Bar hatte sich inzwischen ein Kosmetik- und Haarstyling-Team eingerichtet, das sich den ganzen Abend um die Schönheit der Gäste und Models kümmerte.

 

Ab 3:00 Uhr ging die Party richtig los

Als die Tanzfläche endlich mit tanzenden Menschen dicht gefüllt war, wurde die Stimmung durch die Türsteher wieder kaputt gemacht, die mitten auf der Tanzfläche eine Gasse für die Unterwäsche-Modenschau schufen. Diese bestand lediglich aus den drei zuvor genannten Models, die jeweils nur ein Outfit vorführten und dabei so aussahen, als wären es ihre ersten Gehversuche auf dem Laufsteg gewesen. Doch dies war erst der Anfang des Spektakels, denn bei der zweiten Modenschau eine Stunde später wurde es dann erst richtig „heiß". Diese wurde nämlich durch eine in pinkem Lack gekleidete Frau eingeleitet, die als Katze verkleidet über die Tanzfläche sprang und vergeblich versuchte, dem Publikum ihr Sex-Appeal zu vermitteln. Als diese Vorführung endlich überstanden war, wurde auch gegen 3:00 Uhr die Musik so gut, wie man es vom NYTD gewohnt ist. Die Stimmung bei den Partygästen war recht angeheitert, da es „Bit Passion" an diesem Abend für nur einen Euro gab und die meisten Gäste deswegen ein Bier nach dem anderen tranken.

  • P.S.: Bit Passion ist ein neuer Bier-Mix aus 60 % Bier + 40 % Granatapfelaroma und nach Angabe der Firma Bitburger sehr trendy und aufregend (Liebesgetränk!?), aber mit 2,8 Vol.-% Alkoholgehalt echt nicht BOB-fähig.

Gelesen 921 mal
Techn. Administrator

technicher Administrator dieser Webseite

www.novitas-design.de
Mehr in dieser Kategorie: « Schön blöd! Tuch-Parade »