Don't look up - eine Filmrezension

Von
Don't look up - eine Filmrezension

Von unserer Redakteurin Tasnim Amesjoun (6f)

Ein zerstörerischer Asteroid, zwei mittelmäßige Astronom*innen und eine korrupte Regierung, die sich vor allem für ihren Wahlstoff interessiert und nicht für Tagespolitik - all das kommt in der Netflix-Produktion ,,Don’t Look Up” vor, die am 24. Dezember 2021 herauskam und ab 12 freigegeben ist. Der Film zeigt zwei schrullige Astronom*innen, die sich auf eine Pressereise begeben, um die Menschen vor einem alles zerstörenden Asteroiden zu warnen. Der mit hochkarätigen Schauspieler*innen besetzte Film überrascht an vielen Stellen und ist insgesamt absolut sehenswert.

Gastautor

Gastautor

Matthias war auf einmal wie aus dem Nichts aufgetaucht. Von Susi hatte Angie erfahren, dass ihn seine Eltern in ein Internat schicken wollten, weil sein Vater im Ausland einen Job angenommen hatte und seine Mutter ihn begleiten sollte. Seine schon erwachsene Schwester hatte dann aber den Vorschlag gemacht, ihn bei sich wohnen zu lassen. Und so wohnte Matthias jetzt bei seiner Schwester und saß mit Angie zusammen in der Sportklasse des Goethe - Gymnasiums in Würzburg. So richtig wohl fühlte er sich sicherlich nicht, denn in Angies 8 a waren mehr Sportskanonen als in jeder anderen Klasse 8 des Jahrgangs. Der Neue war nur deshalb in ihrer Klasse gelandet, weil es dort relativ wenige Schüler gab.

In den folgenden Wochen werden wir bei UMLAUF etwas Neues wagen. Unser Religionslehrer Herr Kräbs hat einen Jugendroman geschrieben, der bislang noch nicht veröffentlich worden ist. Auszüge sind bisher nur in seinem Unterricht vorgestellt worden. Gründe für das Schreiben seines Jugendromans gab es genau drei: seine drei eigenen Kinder, denen er die Grundlagen der christlichen Religion sehr viel spannender erzählen wollte, als es jede Kinder- oder Jugendbibel zu erzählen vermag. Angestoßen vom Jugendroman „Sofies Welt“, gibt es auch in dieser Geschichte ein junges Mädchen, das sich staunend Fragen nähert, die es eigentlich bisher gar nicht so sehr interessiert haben. Das ändert sich auf einmal, als ein neuer Mitschüler in die Sportklasse des Goethe-Gymnasiums kommt. Und ähnlich wie im großen Werk „Faust“ spielt eine merkwürdige Wette eine wichtige Rolle.

"Gottes kleine Faust" ist eine Geschichte unseres Religionslehrers Michael Kräbs. Sie wird hier als Fortsetzungsgeschichte veröffentlicht. Jeden Montag und Freitag stellen wir ein neues Kapitel online. Viel Spaß beim Lesen!

 

Seite 5 von 14