Mittwoch, 09. November 2022

Der 09. November - in Gedenken an Otto Hess

Von 
(4 )

Er galt als einer der “beliebtesten und fürsorglichsten Lehrer der Schule”. Seine Schüler nannten ihn “Onkel Otto” oder “Ottche”: Dr. Otto Hess, geboren am 24. März 1882, wohnte im Kirchweg 72 in Kassel und unterrichtete Mathematik, Physik und Chemie an der Oberrealschule II. Seine Dienstzeit als Lehrer nahm jedoch ein bitteres Ende.   Bereits unmittelbar nach dem 30. Januar 1933 bekam Otto Hess den Antisemitismus der deutschen Gesellenschaft zu spüren. Ein ehemaliger Schüler erinnert sich, dass Hess von den meisten seiner Kollegen gemieden wurde.

500x300

Ein weiterer Schüler berichtet mit Scham, wie der beliebte Lehrer auf seinem Schulweg vor allem von jüngeren Schülern angepöbelt wurde. Ertragen musste Otto Hess dies mit einem Lächeln. Vermutlich ist Otto Hess zum 31. Dezember 1935 entlassen worden. Am 15. September wurde das Reichsbürgergesetz - eines der Nürnberger Gesetze – erlassen. Nur zwei Monate später, im November 1935, trat die Erste Verordnung zu diesem Gesetz in Kraft. Nach dieser Verordnung waren jüdische Beamte zum Jahresende in den Ruhestand zu versetzen.
Die zunehmende Ausgrenzung von Juden, die Ausschreitungen in der Pogromnacht und die Menschenverachtung des Holocaust musste er jedoch nicht miterleben. Im Sommer 1937 begab sich Otto Hess nach Südtirol, kehrte jedoch von der Besteigung eines Berges nicht mehr zurück. Ein Jahr lang galt er als vermisst, erst im Juni 1938 wurde Otto Hess tot aufgefunden. Die dortige Zeitung berichtete, dass der erfahrene Bergsteiger auf nassem Grund ausgerutscht und 150 Meter tief abgestürzt sei. In Kassel hielten sich jedoch noch jahrzehntelang Gerüchte, dass Otto Hess freiwillig aus dem Leben geschieden sei. Ehemalige Schüler berichten, dass an der Hermann-Göring-Schule, wie die Oberrealschule nun hieß, die Nachricht von seinem Tod von vielen Kollegen fast mit Erleichterung aufgenommen worden sei.
Die Umstände seines Todes werden sich vermutlich nie klären lassen. Im Nachruf der Jüdischen Gemeinde zu Kassel heißt es, Otto Hess sei am Ende seiner Tage in die Einsamkeit der Berge, die er so geliebt habe, wieder zurückgekehrt.
Seit dem 01. September 2017 ist Otto Hess nun wieder ein Mitglied unserer Schulgemeinde und der Stolperstein am Eingang zu Goethe I erinnert an ihn. 

Gelesen 125 mal