Mittwoch, 05. März 2014

Technik, Technik, Technik! - UmlaufTV

Von 
(4 )

Lang ist er her, der Tag der offenen Tür am Goethe-Gymnasium. Vor fast zwei Monaten fand er statt und wir haben natürlich wieder einen TV-Beitrag erstellt. Dieser bedarf keiner erläuternden Worte, weshalb wir den Dreh und die Gestaltung eines Videobeitrags für UmlaufTV kurz für euch skizzieren möchten. Hier erfahrt ihr, wie wir per Video Eindrücke dieses Tages dokumentiert haben, und so könnt ihr euch davon überzeugen, dass man in unserer Redaktion eine Menge spannender Themen bearbeiten kann.

 

Da die Umlauf-Redaktion über zwei iMacs verfügt, schneidet man hier seine Beiträge obligatorisch mit Final Cut. Doch bevor man mit dem Schneiden beginnt, sollte man erst einmal filmen. Das UmlaufTV-Team dreht mit einem FullHD-Camcorder von Panasonic mit 14,2 Mega Pixel, der sich zum einfachen Filmen super eignet. Damit nicht nur die Bildqualität hoch ist, sondern auch die des Tones, sollte man über ein externes Mikrophon verfügen, das man an ein externes Tonaufnahmegerät anschließen kann. In der Nachbereitung ist diese Variante hingegen aufwendiger, da die Tonspur nicht unmittelbar unter der Filmspur liegt, sondern manuell synchronisiert werden muss. Das externe Mikrophon eignet sich sehr gut für Interviews, da es eine Richtmikrocharakteristik ausweist und dementsprechend nur das aufzeichnet, worauf man zeigt, und Außengeräusche ignoriert werden. Falls man vom Bild her eher eine filmähnliche Qualität preferiert, kann man auch eine Spiegelreflexkamera verwenden, um den typischen "Filmlook" zu erreichen. Wir benutzen dafür unsere Canon 550D als Zweitkamera, deren Bilder uns bei Interviewsituationen Schnittbilder liefern. 

Wenn ihr all das Fachchinesisch verstanden habt oder jetzt verwirrt und neugierig seid, dann seid ihr bei uns genau richtig! Schaut doch einfach vorbei und verschafft euch einen Eindruck von unserer Redaktionsarbeit!

Unsere filmischen Beiträge findet ihr auf www.youtube.com/umlaufonline.

Gelesen 2733 mal