Sonntag, 08. Mai 2016

Twin-Chaos und Killersudokus

Von 
(11 )

11:46 Uhr, 07.05.16, Haltern am See

Zwölf Jugendliche sitzen hochkonzentriert über ihre Blätter gebeugt. Sonnenstrahlen und Vogelgezwitscher dringen durch ein geöffnetes Fenster, schönstes Wetter für die Endrunde der ersten deutschen Jugendsudokumeisterschaften. Zu den Vogelstimmen mischt sich das Kratzen unserer Bleistifte auf den Rätselheften, in der letzten Reihe knistert Verpackungsfolie. Ein Junge hat bereits vor den Sudokus kapituliert und vertreibt sich nun die restlichen Minuten damit, Kekse zu essen und aus dem Fenster zu starren. Aber erst einmal zurück zum Anfang.

Wir Teilnehmer der 1. DJSM 2016

 

14.03.16, Goethe-Gymnasium Kassel

Draußen scheint ebenfalls die Sonne, nur die Stimmung ist deutlich lockerer. Zehn Schüler von Unter- bis Oberstufe haben in der vergangenen Woche mindestens zwei von drei Sudokus richtig gelöst und sich so für den Schulentscheid unter der Leitung von Frau Gerke qualifiziert. Am Ende wird es für jeden eine Urkunde und Sudokuhefte geben, außerdem bekommen die zwölf Besten von den zehn teilnehmenden Schulen aus ganz Deutschland eine Einladung zu den 1. DJSM. Die Regeln sind einfach: Je schwerer das Sudoku, desto mehr Punkte gibt es für die korrekte Lösung. Derjenige mit den meisten Punkten am Ende gewinnt. Wer vor Ablauf der Zeit mit allen Sudokus für die jeweilige Runde fertig ist, bekommt einen Zeitbonus. Sobald aber ein Sudoku eine falsche Zahl enthält oder ein Kästchen unausgefüllt ist, gibt es gar keine Punkte auf dieses Rätsel. Teillösungen werden nicht gewertet.

9x9 Standartsudokus sind langweilig, das ist jedenfalls die Meinung vieler Schüler (ich schließe mich ihnen an). Dass es aber auch anders geht, merkt jeder, der sich nur einmal die Überschriften in den Rätselheften durchliest, die wir in drei Runden á 20 Minuten bearbeiten: Neben dem Klassiker gibt es etwa ein „Twin-Chaos“, bei dem die Feldumrandungen asymmetrisch sind, oder ein Pünktchensudoku. Sogar ein „Killersudoku“ lässt sich finden, und spätestens bei der Bearbeitung merkt jeder, dass es diesen Namen zurecht trägt, denn in der letzten Reihe wird auch kräftig geflucht. Nach etwa zwei Schulstunden steht die klare Schulsiegerin fest: Larissa Rudolph aus der 9d. Alle Teilnehmer waren aber sehr erfolgreich und hatten auf jeden Fall Spaß. Etwas später wurde auch bestätigt, dass ich als Zweitplatzierte mit Larissa zu den Ersten Deutschen Jugendsudokumeisterschaften nach Haltern am See fahren durfte.

 Das Logo der 1. DJSM 2016

 

06.05.16, Haltern am See

Nach der Ankunft und dem Abendessen in einem Seminargebäude gibt es eine große Kennenlernrunde. Parallel zu den DJSM läuft die normale Meisterschaft, für die sich vierzig Erwachsene über das Internet qualifiziert haben. Zusammen mit dem Korrektorenteam sind wir genügend Leute, um in der Aula eine Schlange von einer Ecke zur gegenüberliegenden zu bilden, was bei einigen Gruppenspielen fast zur Platznot führt. Danach nutzen einige Teilnehmer die Zeit für einen Stadtbummel oder lösen auf ihren Zimmern als Vorbereitung für morgen ein Sudoku nach dem anderen, für vier andere Jugendliche und mich folgt jedoch ein langer und lustiger Abend mit zahlreichen Schachduellen und Kartentricks.

 

07.05.16, Haltern am See

Nach einer kurzen Nacht geht es nach dem Frühstück sofort los mit der ersten Wettkampfrunde: sechs Standardsudokus in 25 Minuten. Die meisten der Teilnehmer sind in der Q-Phase, aber auch eine Sechstklässlerin konnte sich qualifizieren. Nach dem Startsignal gehen wir sofort konzentriert an die Sache. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 1, 2, 3… Beim Abgleichen der Reihen merkt man nicht, wie schnell die Zeit vergeht, die Anzeige der großen Digitaluhr stimmt überhaupt nicht mehr mit unserem Zeitgefühl überein. Trotzdem schaffen es zwei Mädchen sogar, noch vor Ablauf der Zeit abzugeben und Bonuspunkte zu kassieren. Die zweite Runde ist mit 65 Minuten schon anstrengender, macht aber mit 10 Diagonal-, Pünktchen- und Killersudokus deutlich mehr Spaß. In der Pause hängen die Ergebnisse der ersten Runde aus: Nach zwei punktgleichen ersten Plätzen liegt Larissa auf Platz zwei, ich sogar auf dem vierten Rang, was mich wirklich überrascht.

In der darauffolgenden Nacht habe ich sogar von Zahlen geträumt...

 

11:53 Uhr, 07.05.16, Haltern am See

Nicht nur wir geben noch einmal alles, sondern auch die Rätselmacher haben sich für den 30minütigen „Endspurt“ noch einmal besonders knifflige Rätsel ausgedacht. Nach fast zwei Stunden reinem Sudokulösen fällt es allen schwer, sich zu konzentrieren. „Nur noch fünf Minuten“, ruft ein Organisator. Hektik kommt auf, jeder versucht sein angefangenes Sudoku noch zu lösen. Der einzige Entspannte in diesem Raum ist der Junge in der letzten Reihe, der schon vor über einer Viertelsunde das Handtuch geschmissen hat und dessen Kekspackung inzwischen nur noch Krümel enthält. Zwei Zahlen bevor ich mein Sudoku vollenden kann, ertönt das Schlusssignal. Ein Aufatmen geht durch die Reihen, wir haben es geschafft!

Nach dem Mittagessen wird die Gesamtplatzierung bekanntgegeben. Larissa ist deutsche Vize-Jugendsudokumeisterin geworden - Herzlichen Glückwunsch dazu! Ich habe es trotz meiner verpatzten dritten Runde sogar noch auf den sechsten Platz geschafft. Der Titel geht an Berit aus Haltern am See. „Ich bin überrascht und freue mich sehr, deutsche Jugendsudokumeisterin zu sein!“, erzählt mir die Fünfzehnjährige. „Auch zuhause löse ich sehr gerne Sudokus, wenn mir langweilig ist. Als ich dann den Aushang zu dem Vorentscheid in meiner Schule gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich teilnehmen möchte!“ Als Preis bekommt jeder eine Tasse und weitere Sudokus, die ersten drei zusätzlich noch einen Pokal.

Platz drei bis eins: Hanna, Larissa und Berit!

 

Fazit: Ein schönes Wochenende mit einer tollen Gemeinschaft und sehr viel Spaß! Ich bin etwas traurig, dass es so schnell vorbeiging. Auch wenn Sudokus (wie bei mir) nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen zähl(t)en: Einfach mitmachen und ausprobieren! Ich jedenfalls habe am Lösen der Rätselvarianten trotzdem sehr viel Freude gehabt und werde mich beim nächsten Schulentscheid auf jeden Fall wieder anmelden.

Was hältst du von Sudokus? Langweilig? Herausfordernd? Stimme hierzu in unserem aktuellen Voting ab!

Gelesen 1547 mal