McPony

Donnerstag, 21. März 2013

einleitung pferdEin eigenes Pferd besitzen. Reiten, wann man will, Stunden auf der Weide verbringen. Ist das nicht der Traum jedes Mädchens? Das ist natürlich schwer zu realisieren, so ein Pferd kostet ja eine Stange Geld und ist als Haustier- und Kuscheltier eher ungeeignet.

Da dachte sich die Industrie: „Kein Problem, wir bringen das Produkt zum Kunden“. Edler Gedanke, aber die hätten doch mal sagen können, dass sie Fury ins Mittagessen gemischt haben!

 

Von unseren Redakteuren Jakob Traxel und Lukas Buchenau

Bildschirmfoto 2013-03-10 um 18.12.02

 

Lincoln: ein Name, der für die Geschichte Amerikas steht wie kein anderer und der sich in seinen Leistungen von vielen anderen Präsidenten deutlich abhebt. Abraham Lincoln, das ist der Präsident, der einen Bürgerkrieg gewann und noch dazu die Sklaverei in den USA beendete. 

Jetzt wurden dessen letzten zwei Lebensmonate in einer aufwendigen Hollywoodproduktion nachempfunden. Wir besuchten den Film und waren positiv überrascht.

0M3dYRdXQvUByXHKra

Es gibt immer wieder Menschen, die sich durch Engagement und Hartnäckigkeit auszeichnen und ihre Anliegen und Visionen vorantreiben. Sie stellen sich in den Dienst anderer und bringen persönliche Opfer, damit eine Idee verwirklicht werden kann. 

Um diese Menschen zu würdigen, verleiht die BRD seit 1951 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Auch der Umlauf kann mit Stolz behaupten, einen Träger dieser Ehrung in seinen Reihen zu haben: Unseren ehemaligen Redaktionsleiter, Herrn Ulrich Eichler.

20130305 mg 3299 Musikabend 2Am 21. Februar 2013 fand in der Aula des Goethe-Gymnasiums Kassel ein musikalischer Abend statt. Von Unter- bis Oberstufe traten Schüler mit Lehrern gemeinsam auf die Bühne. Dabei wurden die verschiedensten Musikgenres bedient.

Im Anschluss gaben Herr Becklas, Herr Kabelitz und Herr Scharvogel zusammen mit den Musikanten und angehenden AbiturientInnen Zora Meckbach, Yannick Brodatzki, Jannis Klute und Tim Euler ein Interview, welches die Umlauf-Leser in unserer Sendung, die demnächst erscheinen wird, anschauen können.

Von unserem Gastredakteur Christopher Schmelz

einleitung auswahl1. Februar 2013; 07:40 Uhr, Parkplatz Auestadion: ca. 50 Schülerinnen und Schüler, bepackt mit Koffern und Skiern, können kaum erwarten, dass die Fahrt endlich losgeht. Nach einer Woche mit Dauerregen in Kassel kann sich niemand vorstellen, dass wir schon am Nachmittag auf unseren Skiern stehen können.

Nachdem alles gut verstaut worden ist und jeder seinen Platz im Bus gefunden hat, geht es los: Spaß, Schnee und tolle Aktivitäten voraus!

Pöbler ohne Grenzen?

Von
Freitag, 22. Februar 2013

Aus der Redaktion

Gedenkstein

Wenn sie an Deutschland denken, denken viele Menschen oft automatisch auch an die nationalsozialistische Vergangenheit. So auch im Ausland, wo auch schon einmal versucht wird, deutschen Touristen Relikte aus der Nazi-Zeit anzudrehen, wie eine Redakteurin von einem Alaska-Trip zu berichten weiß. Doch ist das Vorurteil vom Nazi- Deutschen berechtigt?

Das fragt man sich besonders in einer Stadt, die in den letzten Jahren wegen der NSU-Morde immer wieder in die Medien geraten ist. 

335ActionAm 12.02.2013 veranstaltete das Goethe-Gymnasium traditionell in der Emil-Junghenn-Halle das Oberstufen-Fußballturnier, an welchem außer unserer Schule auch die Herder-, die Albert-Schweitzer-, die Friedrich-List-, die Lichtenberg- und die Jacob-Grimm-Schule teilnahmen. 

Das Goethe-Gymnasium trat mit zwei starken Mannschaften an, von dene das Team "Goethe-Gymnasium II" um 09 Uhr das Turnier gegen die Albert-Schweitzer-Schule eröffnete. Die Länge eines Spiels betrug jeweils 15 Minuten und am Ende des Tages sollte feststehen, dass der Pokal in heimischen Hallen bleibt.

                                                                                                     

 

Aus der Redaktion

335x200EishotelBettDSC 0097Alle zwei Jahre wieder...findet der Austausch mit unserer Partnerschule in Rovaniemi (Finnland) statt. Auch dieses Jahr stürzten sich wieder abenteuerlustige und hartgesottene SchülerInnen aus der Q1 ins Ungewisse.

Ist es dort oben am Polarkreis wirklich manchmal minus 30 Grad kalt? Muss ich da immer mit Mütze rumlaufen? Wir besuchen den Weihnachtsmann? Das klingt doch alles wie in einer anderen Welt. Ist es auch ein bisschen, wie unsere Bilder zeigen!

Von unserem Gastredakteur Erik Tuchtfeld

umlauf anreißer

Ein bisschen Köln, ein bisschen Bonn, ein bisschen Mainz: Das war das von der SV ausgegebene Ziel der Faschingsfeier für die Klassen 5-8 am vergangenen Montag, dem 11. Februar 2013.

Und so wurde es ein sehr heiterer Nachmittag, den die verkleideten Schülerinnen und Schüler in der Cafeteria verbrachten. Mit Musik, Spielen, Schminken und Live-Auftritten garniert, war für jeden was dabei. Fazit: Ob Helau oder Alaaf, das Ziel wurde erreicht!

 

HallloooEin Rapper am Goethe-Gymnasium, der auch noch recht erfolgreich ist? Das schrie förmlich nach einem Interview mit TKEY alias Timo Kohlhaase, der nicht nur in unserer Schule bekannt ist.

Timo ist 16 Jahre alt und wohnt im Kasseler Stadtteil Fasanenhof. Sein Pseudonym TKEY besteht aus dem "T" für Timo, dem "K" für seinen Nachnamen und dem "EY", damit es sich besser anhört und man gleich weiß, wie man es auszusprechen hat. 

 

Seite 20 von 25