Aus der Redaktion

335x200EishotelBettDSC 0097Alle zwei Jahre wieder...findet der Austausch mit unserer Partnerschule in Rovaniemi (Finnland) statt. Auch dieses Jahr stürzten sich wieder abenteuerlustige und hartgesottene SchülerInnen aus der Q1 ins Ungewisse.

Ist es dort oben am Polarkreis wirklich manchmal minus 30 Grad kalt? Muss ich da immer mit Mütze rumlaufen? Wir besuchen den Weihnachtsmann? Das klingt doch alles wie in einer anderen Welt. Ist es auch ein bisschen, wie unsere Bilder zeigen!

Von unserem Gastredakteur Erik Tuchtfeld

umlauf anreißer

Ein bisschen Köln, ein bisschen Bonn, ein bisschen Mainz: Das war das von der SV ausgegebene Ziel der Faschingsfeier für die Klassen 5-8 am vergangenen Montag, dem 11. Februar 2013.

Und so wurde es ein sehr heiterer Nachmittag, den die verkleideten Schülerinnen und Schüler in der Cafeteria verbrachten. Mit Musik, Spielen, Schminken und Live-Auftritten garniert, war für jeden was dabei. Fazit: Ob Helau oder Alaaf, das Ziel wurde erreicht!

 

HallloooEin Rapper am Goethe-Gymnasium, der auch noch recht erfolgreich ist? Das schrie förmlich nach einem Interview mit TKEY alias Timo Kohlhaase, der nicht nur in unserer Schule bekannt ist.

Timo ist 16 Jahre alt und wohnt im Kasseler Stadtteil Fasanenhof. Sein Pseudonym TKEY besteht aus dem "T" für Timo, dem "K" für seinen Nachnamen und dem "EY", damit es sich besser anhört und man gleich weiß, wie man es auszusprechen hat. 

 

335FertigMatheIMG 3117Mathe bereitet dem einen oder anderen Goethe-Schüler schon manchmal Kopfzerbrechen und Ratlosigkeit. Nicht so aber den Gewinnern des diesjährigen Mathewettbewerbs. Dieser wurde als Klausur gewertet und war verpflichtend für alle Schüler der Jahrgangsstufe 8. Und auch dieses Jahr wurden wieder neue Talente im Bereich Mathematik entdeckt.

Die Schüler hatten acht Pflichtaufgaben und fünf Wahlaufgaben zu bewältigen. Abgefragt wurden die wichtigsten Themen von der fünften bis zur achten Klasse. 

 

Mehr ist mehr!

Von
Sonntag, 03. Februar 2013

Aus der Redaktion
335x200IMG 2696Darf's auch etwas mehr sein? Diese Frage kennt jeder Nicht-Vegetarier vom Schlachter und entscheidet sich meistens ohne ausschweifendes Nachdenken für ein eindeutiges Ja.

Der Fleischereifachverkäuferin ist das recht - nicht alle haben das Adlerauge zum Wurstscheibenabschätzen, wie eine Supermarktkette uns via Werbung glauben machen will - und der Kunde geht glücklich mit seinem etwas größer geratenen Wurststapel nach Hause. Neuerdings hat auch das Kultusministerium die Darf's-auch-etwas-mehr-sein-Strategie für sich entdeckt.

Eine ziemlich coole Sache

Von
Donnerstag, 24. Januar 2013

Von unserer Gastredakteurin Tamina Kaiser (6a)

335x200IMG 2789Eine coole Sache! Das behaupten zumindest die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a. Neugierig? So erging es auch uns vor ein paar Wochen im Kunstunterricht bei Frau Coers. Unsere Klassenlehrerin gab uns die neue Kunstaufgabe, die zuerst ein wenig für Verwirrung sorgte.

Sie erklärte uns, dass sie eine Kopie eines Skelettes im Kopierraum gefunden habe und ihr beim Zurückgeben ein Gedanke gekommen sei.

335x200Am 17. Dezember 2012 fand an unserer Schule um 14:30 Uhr die Verleihung der DELF-Zertifikate statt. Sichtlich stolz überreichten diese die zuständigen Lehrerinnen, Frau Dr. Klaus und Frau Moreau. Die Prüfungen hatten im April 2012 an der Albert-Schweizer-Schule und am Goethe-Gymnasium stattgefunden.

Schulleiter Ludger Becklas eröffnete die Veranstaltung mit einer kurzen Ansprache an die Absolventen und betonte, dass diese stolz auf sich sein können. Das Zertifikat sei eine große Chance, einen guten Beruf zu erlangen.

 

kleinleitungsbildSchule: Immer nur langweiliges Auswendiglernen oder unendliche Aufsätze verfassen? Nicht unbedingt. Ein Deutsch-Grundkurs der Q3 bewies, dass es auch anders geht. Die SchülerInnen zeigten in einer Abschlussstunde zu Goethes "Faust", wie man ein Unterrichtsthema auch einmal mit Humor und viel Kreativität betrachten und erschließen kann.

Mit Comics warfen sie aus ihrer eigenen Perspektive einen Blick auf Goethes Klassiker, manchmal ernst und hin und wieder auch augenzwinkern. Unterhaltung war hier garantiert.

Von unseren Redakteurinnen Sina Schäfer und Eva Lünstroth

335Am 10. und 12. Dezember zeigten die Schauspieler der Q3 ihr Können mit dem Stück „Die Humanisten - Ein längst fälliger Beitrag zur Pisa-Studie“. Der DS-Kurs von Frau Coers und der Musik-Kurs von Herrn Scharvogel arbeiteten bei dieser Produktion erstmals zusammen.

Zu Beginn spielten zwei Schüler einen Deutschsprachkurs, in dem sie einen Professor und einen Dolmetscherin verkörperten und uns Jandles simplifizierte Sprache lehrten.

 

einleitung

Weihnachten - nerviges Gedudel aus dem Radio, das sich von Jahr zu Jahr auch nicht im Geringsten verändert ("Last Christmas,..."), überfüllte Innenstädte, in denen man besinnlich gehetzt bummelt, um noch am 24. Dezember die letzten Geschenke aufzutreiben.

Und dann die ganze Sippe unterm Weihnachtsbaum, die Kleinen am Schreien, die Großen am Brüllen. Ist die Gans gelungen, oder endet auch das Essen (wieder einmal) in einer Katastrophe? Same procedure as every year!

 

Seite 25 von 29