20120815 ART Einschulung 01

Das Goethe-Gymnasium hat Nachwuchs bekommen: Am Dienstag, den 14. August, begrüßte Schulleiter Ludger Becklas die neuen Goetheschüler zu ihrem ersten Schultag. Wie in den vergangenen Jahren gibt es fünf neue Klassen, die diesmal jeweils 28 - 30 Schüler stark sind.

Die Klassenlehrer sind Herr Franz (5a), Frau Petri (5b), Frau Hellweg-Möller (5c), Frau Melan (5d) und Frau Fischer (5e). Die Klassenfotos des neuen fünften Jahrgangs werden in der Herbstausgabe des UMLAUF erscheinen.

 

Kafka, die Ameise

Von
Freitag, 17. August 2012

Von unserer Gastredakteurin Jenny Peters (Q3)

dali einlauf 1Kafka ist ein Name, den jeder von uns schon einmal gehört hat. Insbesondere im Deutschunterricht der höheren Klassen kann man dem Autor jüdischer Herkunft nicht aus dem Weg gehen.

Seine äußerst düsteren Erzählungen und Romane zählen zur Weltliteratur. Jenny Peters, eine Schülerin unserer Q3, verfasste eine Glosse über Franz Kafka, die das Genie in einem neuen und dennoch altbekannten Licht zeigt:

Faust 2.0

Donnerstag, 05. Juli 2012

pageJedes Jahr stellen die Schüler der DS-Kurse ihre selbst erarbeiteten Theaterstücke der Schulgemeinde vor. Nach zwei sehr gelungenen Aufführungen begeisterte jetzt auch der dritte Kurs der Q2 das Publikum mit seiner Darstellung von Faust.

Die wochenlange, manchmal auch anstrengende Vorbereitung endete in einer tollen Darbietung, mit der die Schauspieler ihr Publikum in Form von Musik-, Tanz- und Gesangseinlagen unterhielten. Alle schienen auf der Bühne jede Menge Spaß zu haben.

Von unserer Gastredakteurin Tamina Kaiser (Klasse 5a)

umlaufZwei Mannschaften des Goethe-Gymnasiums halten Einzug in das Bundesfinale im Geräteturnen in Berlin. Bei dem Landesentscheid –Geräteturnen- in Gründau Lieblos belegten die Mädchenmannschaft und die Jungenmannschaft den ersten Platz und qualifizierten sich für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia" in Berlin am 09.05.2012.

Die Freude war groß, denn nach Berlin zum Bundesfinale reisen zu dürfen, ist etwas ganz Besonderes für jeden Sportler.

 

20120603 vanessa grimm-m 01Es war einmal ... Ende Januar 2012 – nach Abschluss umfangreicher Sanierungsarbeiten öffnete das Brüder-Grimm-Museum im 1714 erbauten barocken Stadtpalais Bellevue seine Türen wieder für die Öffentlichkeit.

Die Klasse 5b von Frau Tränker zögerte nicht lang und  war Anfang des Jahres die erste Schulklasse, die das Museum nach seiner Wiedereröffnung besuchte. Dass Frau Tränker gerade das Museum der Märchensammler Brüder Grimm auswählte, war natürlich nicht zufällig.

 

kleinDie Europameisterschaft 2012 ist seit Monaten dauerhaft in den Medien. Doch selten war eine sportliche Veranstaltung so umstritten, dass sogar öffentlich zum Boykott aufgerufen wurde. Die Ukraine, in der die Hälfte der Spiele ausgetragen werden soll, sieht sich schweren Vorwürfen gegenüber:

Menschenrechtsverletzungen und Unterdrückung Oppositioneller. Kann ein Boykott der EM helfen, die Verhältnisse in der Ukraine zu verbessern und sollte eine sportliche Veranstaltung als Mittel zum Übertragen politischer Botschaften genutzt werden?

20120527 RudererErfolgreich02

Die Rudermannschaft des Goethe-Gymnasiums hat überraschend den Sieg im Stadtschülervierer für sich entscheiden können.

In dem bis auf die letzten Meter umkämpften Rennen gewannen Joshua Ortwein, Moritz Griesel, Sascha Richter, Christoph Czerny und Steuermann Christopher Schmelz das prestigeträchtige Rennen und können sich nun "Stadtmeister im Schülervierer 2012" nennen. Ebenso zählt Max Plünnecke zum Team, der an diesem Tag nicht dabei sein konnte. 

8c1Insgesamt haben in diesem Jahr 123 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 8 am Wettbewerb teilgenommen. Als Auszeichnung für ihre guten Leistungen erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und ein KUBRA-Spiel.

Besondere Preise (in Form von Büchern, Puzzles und kleinen Spielen) konnten sieben Schülerinnen und Schüler entgegennehmen! Herzlichen Glückwunsch!

335sulobAm 9. und 10. Mai 2012 war es wieder soweit: Die Aula des Kasseler Goethe-Gymnasiums verwandelte sich in einen virtuellen Ort, an dem alles möglich werden kann. Ein geheimnisvolles Lichtspiel tanzt im Saal, als die Zuschauer sich auf ihre Plätze begeben. Die bedrohlich wirkende Musik unterstreicht die düstere Atmosphäre, die Unheil verkündet.

Auf dem Boden liegen die Toten, in schwarz gekleidet und an die Decke starrend. Gespielt werden sie vom DS-Kurs aus der Q2.

20120510 BaumhockerSchultheater hat eine lange Tradition am Goethe-Gymnasium. Am 25. und 26. April 2012 wurde diese fortgeführt. Mit einer beeindruckenden Leistung unterstrichen die Schülerinnen und Schüler ein weiteres Mal, wie Kreativität und Fleiß im DS-Unterricht Früchte tragen. Eine dreiviertel Stunde grübelte das Publikum mit und wurde gut unterhalten.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens und dessen Bedeutung ist das natürliche Mysterium der Menschheit und zudem das Thema des Stücks „Der Stachel“.

Seite 27 von 28