cola 335x200"Pure Power – Pure Cola – Pure Taste"  – so lautet das Motto des Cola-Herstellers "Power Volt Cola" aus der Rheinmetropole Köln.

Und Pure Power ist auch wirklich drin. Wir haben das noch etwas genauer recherchiert: Die Volt Cola enthält 320mg Koffein pro Liter. Im Vergleich mit der Coca Cola erkennt man, dass die Erfinder dieser neuen Variante einfach den traditionellen Wert um das Dreifache gesteigert haben. Der Koffeingehalt ist damit genauso hoch wie bei einem handelsüblichen Energydrink der Marke mit dem roten Bullen.

einleitungAuch dieses Jahr war es wieder soweit: Die Abiturientinnen und Abiturienten des Goethe- Gymnasiums veranstalteten eine Mottowoche, an der sich viele Schülerinnen und Schüler mit Freude beteiligten.

Was für eine Gelegenheit, mal aus der (Schüler)rolle zu fallen! Die Verkleidungen fielen dementsprechend kreativ aus: Dieses Mal waren die Themen "Erster Schultag", "Kindheitshelden", "Kevin und Chantalle" und "Hippie". Auch die Abi-Shirts trafen ein und wurden anprobiert. Vanessa Fricke (Q4) schoss in dieser Woche viele tolle Fotos, die wir natürlich sehr gerne veröffentlichen.

DSC 0697einEndlich sind die ersten Sonnenstrahlen wieder da und der Frühling macht unser Goethe- Gymnasium viel bunter: Die Baume blühen, die Sonne scheint und das Wetter lockt viele Schülerinnen und Schüler sofort nach draußen, sodass all die bunten Bänke auf unserem Schulhof sofort belegt sind.

Jedes Jahr das gleiche Spiel und gute Gefühl! Und auch so manchen Lehrerinnen und Lehrern gefällt es so gut, dass sie sich überreden lassen, mit ihren Klassen draußen Unterricht zu machen. 

Ist das noch sitzen?

Samstag, 02. Mai 2015

Hocker 500x300„Dann hat halt jemand gegen diesen IKEA-Hocker getreten, der ist in die Luft geflogen, wurde aufgefangen und plötzlich hatte er sich lässig hingesetzt". So geschehen, war das der Anfang einer sehr jungen Sportart, die sich im vergangenen Herbst auf der YOU präsentieren durfte: Hockern.

Richtig gehört: Hockern! Das klingt zunächst eher langweilig, ist aber doch ziemlich spektakulär, weil es nichts anderes bedeutet, als dass die Hockerer ihr Sitzgerät als Sportgerät umfunktionieren und damit komplizierte Tricks performen.

Austausch mit Jaroslawl

Von
Donnerstag, 16. April 2015

Von unserer Gastredakteurin Marie Bochon (8c)

IMG 0168 einleitungIm Oktober 2014 machten sich 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7, 8, 9 in Begleitung von Herrn Liebetrau und Herrn Dr. Kallfell auf den Weg nach Russland zu ihren Austauschpartnern, den Schülerinnen und Schülern der 90. Schule in Jaroslawl.

Darunter befanden sich auch einige Russischlerner, die zum ersten Mal in Russland waren. Auf ihrer Reise konnten die Gäste aus Kassel viele Erfahrungen sammeln und das Eigene am Fremden hinterfragen. In ihrem Erfahrungsbericht schildert hier Marie Bochon ihre Eindrücke. 

Aus unserer Redaktion

Rose Haupt IIIWir trauern um Tobias Aschenbrenner. Tobias war während seiner Schulzeit Mitglied in unserer Redaktion und entdeckte schnell die Liebe zur Fotografie. Wenn er einmal ohne seinen Fotoapparat unterwegs war, musste man schon fast schmunzeln, da dies ein sehr ungewohnter Anblick war. Tobias ohne Kamera? Das war für viele sehr schnell zu einer Unmöglichkeit geworden!

Seine Vorliebe für die Fotografie, die er dem Schreiben von Artikeln deutlich vorzog, entdeckte er im Laufe der Redaktionsarbeit und im Medienkunde-Unterricht. 

Klettern 500x300"Ich wollte einmal hoch hinaufsteigen, um tief in mich hineinsehen zu können", hat Reinhold Messner einmal gesagt. Diese tiefgründige Erfahrung wollte auch unser Reporter Eike machen und begab sich auf den Kletterparcours auf der YOU. 

Bloß nicht nach unten gucken. Bloß nicht an die Meter unter mir denken. Warum habe ich mich darauf eingelassen? Habe ich nicht eigentlich Höhenangst? Ja, das muss es sein: Akrophobie. Aber sich dann in einen Kletterparcours reinhängen? Wirklich eine super Idee. Alles unter mir wackelt gewaltig.

Von unserem Gastredakteur Gökhan
IMG 5849Zwölf Menschen kamen ums Leben, weitere sind teils schwer verletzt. Vier Zeichner der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo" mussten sterben, weil sie den Propheten Mohammed aus der islamischen Religion zeichneten und Fanatiker damit verärgerten.

Die Täter waren schwer bewaffnet flüchteten. Als sie sich zwei Tage später versuchten, sich zu verbarrikadieren, endete ihre Flucht in der französischen Gemeinde „Dammartin-en-Goële", wo sie erschossen wurden. Ihre Taten sind unendlich grausam und unmenschlich.

GruppenfotoRSC15Jan Grebe, Oliver Leimbach, Dennis Makarov, Merle Marx, Valerija Mihailova, Eike Plhak und Stefan Schäfer aus der Q1 hatten sich mit einer eine Resolution zum transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP für den Regionalentscheid in Hamburg des European Youth Parliament (EYP) qualifiziert.

Zusammen mit zwölf weiteren Schuldelegationen und Einzeldelegierten aus Deutschland, der Türkei, der Schweiz, Frankreich, Finnland, Spanien und Armenien verfassten sie in Komitees Resolutionen zu aktuellen tagespolitischen Themen und verteidigten diese in professionell geführten Debatten. Dabei arbeiteten sie durchgängig unter Hochdruck.

EYP 4.3Eine siebenköpfige Schülerdelegation des Goethe-Gymnasiums nimmt an einem europaweiten Politikwettbewerb teil. Mit der Qualifikation zur regionalen Auswahlsitzung Nord ist nun die erste Hürde überwunden.

Im Herbst vergangenen Jahres verfassten Jan Grebe, Oliver Leimbach, Dennis Makarov, Merle Marx, Valerija Mihailova, Eike Plhak und Stefan Schäfer (Q1) eine Resolution zum transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP. Eine unabhängige Jury wählte unter allen eingereichten Resolutionen die besten aus. Nach einiger Zeit erhielten die Schüler die Benachrichtigung, dass sie sich für die Teilnahme qualifiziert haben.

Seite 10 von 22