Auf einen Schlag war alles anders

Von
Auf einen Schlag war alles anders

Von unseren Redakteuren Antony Braun und Amelie Kleinheyer

„Und plötzlich war von einer auf die andere Sekunde mein Leben aus den Fugen geraten. Alle meine Träume zerplatzten auf dem harten Asphalt.“ Das sind die Worte, mit denen Christoph Rickels beschreibt, wie sein Leben sich auf einen Schlag änderte. Vier Monate Koma - Essen, Laufen und Reden neu erlernen wie ein Baby – und das alles nur wegen einer unüberlegten Aktion eines anderen? Was genau ist dort passiert? Am 23.10.2019 ist Christoph Rickels bei uns am Goethe-Gymnasium zu Gast und erzählt, was ihm widerfahren ist.

Sonntag, 13 Januar 2019 02:03

Die 6e bewirbt sich beim KiKA

Mit einem spannenden und vielseitigen Video hat sich die Klasse 6e beim KiKA für die Sendung „Die beste Klasse Deutschlands“ beworben. Hierfür haben die Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit der Unterstützung der Eltern, viel Zeit investiert und einen Film erstellt, der sich wirklich sehen lassen kann! Zwar wurde die 6e im Auswahlverfahren (Dezember 2018) leider nicht für die Sendung ausgewählt, aber die filmische Bewerbung wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen! Und vielleicht startet die Klasse ja im nächsten Jahr einen neuen Anlauf!

EinleitungsEin Grund zum Jubeln: Unsere Schule feierte am Samstag, den 27. September, ihr 125-jähriges Bestehen mit einem großen Schulfest, zu dem alle ehemaligen Schüler und Lehrer sowie Eltern und Freunde der jetzigen Schüler herzlich eingeladen waren.

Das Fest fand im Gebäude Ysenburgstraße 41 statt, in dem die neunten Klassen und die Oberstufe unterrichtet werden. Bereits Donnerstag und Freitag führte das Kollegium mit den Schülerinnen und Schülern in allen Klassen Projekttage für die Vorbereitung des großen Festes durch.

 

Donnerstag, 31 Juli 2014 22:00

Turn up the music for the Young Americans!

einleitung einWir öffnen die Tür und meine Freundinnen und ich betreten die Emil-Junghenn-Halle. Sofort      kommt uns laute Musik entgegen. Neugierig, wie wir sind, werfen wir einen kurzen Blick in die      Halle, doch außer einer großen Leinwand ist noch nichts zu sehen.

Immer wieder laufen Mitglieder der Young Americans an uns vorbei und unsere Neugier steigt. Gespannt warten wir darauf, dass die Tür geöffnet wird. Nach langen Minuten des Wartens ist es endlich soweit und unser erster Tag mit den Young Americans beginnt!