„So etwas Ähnliches wie eine Trompete“ – Frau Freymuth im Weihnachtsinterview, 14. Türchen

UMLAUF: Was halten Sie von Weihnachten?

Frau Freymuth: Ich halte Weihnachten für wichtig, einmal aus religiösen Gründen, da ich Christin bin und es für mich persönlich ein wichtiges Fest ist, und einmal ist es für alle Menschen eine schöne Tradition, die ich für wichtig halte.

UMLAUF: Was bringt Sie in Weihnachtsstimmung?

Frau Freymuth: Kekse.

UMLAUF: Was bedeutet Weihnachten für Sie?

Frau Freymuth: Weihnachten ist das christliche Fest, an dem die Geburt Jesu gefeiert wird, im übertragenen Sinne dann, wenn man christlich ist, die Rettung der Welt. Natürlich denke ich so auch nicht, wenn ich Weihnachten feiere. Ich freue mich einfach sehr über Kirchenlieder und Weihnachtslieder. Bei uns wird sehr viel musiziert zu Weihnachten, im Gottesdienst und auch zu Hause.

UMLAUF: Backen Sie an Weihnachten gerne oder essen Sie gerne Weihnachtssnacks?

Frau Freymuth: Wir backen ein spezielles Weihnachtsrezept, welches von meiner Urgroßmutter aus Ostpreußen kommt. Das heißt Nusstaler und das muss sein.

UMLAUF: Gucken Sie an Weihnachten bestimmte Filme und, wenn ja, welcher ist ihr Lieblingsweihnachtsfilm?

Frau Freymuth: Nein, wir gucken keine Weihnachtsfilme.

UMLAUF: Besuchen Sie den Weihnachtsmarkt? Wenn ja, gehören Sie dabei zu den Personen, die sich nur umschauen oder auch etwas kaufen?

Frau Freymuth: Ich besuche den Weihnachtsmarkt gar nicht, ich mag keine großen Menschenansammlungen.

UMLAUF: Manche Menschen essen zu Weihnachten immer das gleiche, wie sieht das typische Weihnachtsessen bei Ihnen aus?

Frau Freymuth: Weihnachtsessen ist bei uns nicht immer das gleiche, allerdings gibt es immer etwas Leckeres und Festliches und an Heiligabend. Weil wir da immer in die Kirche müssen und viele Verpflichtungen haben, gibt’s da schnelles Essen und das sind bei uns Pasteten mit Ragout Fin.

UMLAUF: Macht es Ihnen mehr Freude, Geschenke zu geben oder zu bekommen?

Frau Freymuth: Mir macht es mehr Spaß zu schenken, aber ich bekomme natürlich auch gerne Geschenke.

UMLAUF: Welches Geschenk war Ihrer Meinung nach das beste, das Sie je bekommen haben?

Frau Freymuth: Ein Flügelhorn, das ist so etwas Ähnliches wie eine Trompete.

UMLAUF: Erinnern Sie sich noch an Ihr allererstes Weihnachtsgeschenk oder eines, das Ihnen damals besonders gut gefallen hat?

Frau Freymuth: Ich habe mal eine Marionette zu Weihnachten bekommen und an dem gleichen Weihnachten hat mein Vater einen Wecker bekommen, der irgendsoeine Melodie abspielen konnte, was früher noch echt besonders war, sodass wir hunderttausend mal diesen Wecker angestellt haben, um die Marionette zu dem Wecker tanzen zu lassen, das habe ich noch sehr intensiv in Erinnerung.

UMLAUF: Welche ist Ihre beste Erinnerung an Weihnachten?

Frau Freymuth: Meine jüngste Tochter wurde am 19. Dezember geboren und deshalb war dieses Weihnachten ein sehr besonderes.


  • Antony Braun

    Antony interessiert sich sehr für Wissenschaft und Medizin. Er mag Feuerwerk, Kaffee und Gewitter. Unehrlichkeit, eine geringe Essensauswahl im Restaurant und nasse Socken mag er überhaupt nicht.
    Geburtstag: 28.03.2007



    Alle Beiträge ansehen