Vorlesen in Berlin - Taminas Finale

Von
Vorlesen in Berlin - Taminas Finale

In der letzten Woche vor den Sommerferien, als die meisten schon recht entspannt den Sommerferien entgegenblickten, wurde es für Tamina aus der 7e noch einmal richtig spannend und aufregend: Das Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs in Berlin stand an! Tamina verbrachte hierfür zwei Tage mit allen anderen Leserinnen und Lesern in Berlin, um die Stadt zu erkunden, die anderen Kinder kennenzulernen und sich gemeinsam mit ihnen auf das Finale vorzubereiten. Zwar hat sie leider nicht gewonnen, aber ihr Bericht lässt erahnen, dass Siegen nicht alles ist.

Intro-Bild

Stell dir vor, du dürftest nicht studieren, weil du weiblich bist. Stell dir vor, du würdest verhaftet, weil du demonstrierst und deine Meinung sagst. Oder stell dir vor, du darfst jemanden nicht lieben, weil er oder sie das gleiche Geschlecht hat wie du. Und stell dir vor, du darfst nicht an deinen Gott glauben. Das alles wäre möglich, wenn es das Grundgesetzt (GG) nicht gäbe. Darin steht nämlich z.B., dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind und dass man frei seine Religion wählen und ausleben darf.

Intro-Bild

Von unserer Redakteurin Luisa Aubel

Was ist eigentlich die SV (Schülervertretung)? Die SV ist eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die sich um verschiedene  Schulprojekte wie die Halloween-, Nikolaus-, Weihnachts-, Valentintags- und Osteraktion, die Projektwoche, den Talentwettbewerb und das Schulfest kümmert und diese organisiert. Wir sind auch politisch engagiert, unterstützen Schüler-Demos und sind für die Pfandflaschenaktion in der Mensa im Goethe-Gymnasium I verantwortlich. Und wir vertreten die Interessen der Schülerinnen und Schüler - wenn ihr Sorgen oder einen Wunsch habt, könnt ihr gerne zu uns kommen! 

Intro-Bild

Sie hat es schon wieder getan: Tamina aus der 6e hat den Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs in Korbach gewonnen! Das Procedere war dasselbe wie schon in den beiden Runden zuvor: Ein bekannter und ein unbekannter Text wurden vorgelesen. Ganz anders aber war das Teilnehmerfeld mit neun Leserinnen und Lesern aus Nordhessen, die allesamt in ihren Vorträgen zu überzeugen wussten und die Jury-Mitglieder vermutlich an die Grenzen ihres Einschätzungsvermögens brachten. Wir denken hierzu: Richtig entschieden! Und zwar nicht aufgrund der Sympathien für Tamina, sondern mit Recht.