Naturkosmetik aus Kassel von Ben und Anna

Von
Naturkosmetik aus Kassel von Ben und Anna

Von unserer Redakteurin Tamina Fohrmann (10e)

Bio, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein werden in unserer Gesellschaft immer mehr wertgeschätzt. Besonders regionale Produkte sind beliebt, weil es keine langen Transportwege gibt. Auch in Kassel gibt es ein Unternehmen, das sich mit biologischen Produkten beschäftigt. Ben und Anna sind nicht nur die Namen der Gründer, sondern es ist auch der Name der Firma, die in Kassel ihren Sitz hat und Naturkosmetik herstellt. Kosmetik ist aber nicht, wie oft angenommen wird, nur Lippenstift oder Mascara. Diese Dinge fallen in den Bereich der dekorativen Kosmetik.

Intro-Bild

Von unserer Redakteurin Emma Pilz (7e)

Seit Beginn des neuen Schuljahres haben wir eine Zweigstellenleiterin am Standort II: Frau Kurzenknabe hat dort nach den Sommerferien ihr Büro bezogen und kümmert sich um die verschiedensten Belange, die sich in und um Goethe II herum ergeben. In der Redaktion haben wir überlegt, dass wir ihr ein paar Wochen geben, um sich einzufinden. Dann haben wir sie besucht, um sei ein bisschen besser kennenzulernen und euch vorzustellen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

Intro-Bild

Am vergangenen Samstag fand bei uns am Goethe-Gymnasium der Tag der Offenen Tür statt, der in den Jahren zuvor pandemiebedingt ausgefallen war. Wie immer präsentierten sich die verschiedenen Fächer, die an unserer Schule unterrichtet werden, und auch die Arbeitsgemeinschaften stellten sich vor. So konnten die Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die Unterrichtsfächer bekommen und darüber hinaus den Schulsanitätsdienst, die Streitschlichter, die Robotik AG, die 3D Druck AG und unsere Schulzeitung kennenlernen. Viele Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler trugen dazu bei, dass unsere Schule sich rundum gelungen präsentierte. 

Intro-Bild

Er galt als einer der beliebtesten und fürsorglichsten Lehrer der Schule”. Seine Schüler nannten ihn “Onkel Otto” oder “Ottche”: Dr. Otto Hess, geboren am 24. März 1882, wohnte im Kirchweg 72 in Kassel und unterrichtete Mathematik, Physik und Chemie an der Oberrealschule II. Seine Dienstzeit als Lehrer nahm jedoch ein bitteres Ende. Bereits unmittelbar nach dem 30. Januar 1933 bekam Otto Hess den Antisemitismus der deutschen Gesellenschaft zu spüren. Ein ehemaliger Schüler erinnert sich, dass Hess von den meisten seiner Kollegen gemieden wurde. Auch auf seinem Schulweg wurde er von Schülern angepöbelt.