Museum im Goethe-Gymnasium

Museum im Goethe-Gymnasium

Im November verwandelte sich die Innenausstattung unserer Präsenzbibliothek für zwei Wochen lang. Blind in den Raum gehen und einfach einen Sitzplatz ansteuern wie immer- Fehlanzeige! Stattdessen stieß man sich, wenn man unaufmerksam genug war, an einer Tafel. Nachdem dann das Bewusstsein zurückgekehrt war, ließ sich auf der Tafel ein Pfeil erblicken, der nach rechts wies. Der Blick in diese Richtung lohnte sich und weckte Neugier: eine Vielzahl an Informationen auf Plakaten an mehreren Tafeln, eine Glasvitrine mit Objekten und Schriftstücken. Doch was sollte das alles?

Es war einmal ein kleiner Mäusekonzern. Aber dieser wollte nicht mehr winzig sein, sondern groß und mächtig, und vor allem wollte er mehr tun, als dauernd nur Märchen zu verfilmen. Also wurde er innovativer und wagte sich an Stoffe und Inszenierungsmethoden, von denen er schon immer geträumt hatte. Er kaufte 2006 „Pixar“ und wurde mit den folgenden zahlreichen Animationsfilmen erfolgreich. Aber das reichte dem kleinen Mäusekonzern immer noch nicht! 2009 holte er „Marvel Entertainment“ ins Mäusenest und entwickelte so ein neues, eigenes Filmuniversum aus Comicgeschichten mit deren Helden und Schurken.